col1

   

RÜckblick    

11.02.2014      16-19 Uhr      

JÜdische Architekten

Eduard-Duckesz-Seminar

Leitung: Dr. Sylvia Necker, Hamburg, und Dr. Ulrich Knufinke, Braunschweig


Ort: Institut für die Geschichte der deutschen Juden, Beim Schlump 83, 20144 Hamburg

 


11.04.12, 19.30 Uhr

Die Steine auf dem Paradies


Erkundung einer jÜdischen Landschaft in der sÜddeutschen Provinz

 

Vortrag von Prof. Dr. Stefan Rohrbacher, Universität Düsseldorf

 

Veranstalter:
Eduard-Duckesz-Fellow / Institut für die Geschichte der deutschen Juden

 

Ort: IGDJ, Beim Schlump 83, 20144 Hamburg, 2. Stock, Veranstaltungsraum
Kein Eintritt



1. Juni bis 17. Juli 2011

Ausstellung "Der Gute Ort" - 400 Jahre JÜdischer Friedhof Altona

 

Eine Ausstellung der Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg Carl von Ossietzky in Zusammenarbeit mit der
Stiftung Denkmalpflege Hamburg

Von-Melle-Park 3, 20146 Hamburg, Tel.: 428 38 - 58 57
geöffnet Mo bis Fr 9 – 21 Uhr, Sa bis So 10 – 21 Uhr



15. April bis 31. Mai:

Ausstellung "Der Gute Ort" - 400 Jahre Jüdischer Friedhof Altona

Jüdischer Friedhof Altona, Königstraße 10 a

Eduard-Duckesz-Haus



23. Mai 2011, 20 Uhr

Einladung zur Buchvorstellung
Im jÜdischen Hamburg – damals und heute.


Eine Stadtführung von A bis Z

Seit mehr als vier Jahrhunderten leben deutsche und iberische Juden in Hamburg. Ihre Synagogen und Betstuben, Schulen, Stiftshäuser und historischen Friedhöfe sind noch immer im Stadtbild präsent. Michael Studemund- Halévy, Autor des neuen Ortsund Gedenkstättenlexikons »Im jüdischen Hamburg. Ein Stadtführer von A bis Z«, nimmt Sie mit auf eine Reise in Wort und Bild durch das jüdische Hamburg. Er bringt uns näher, was der Stadt verlorenging und wie jüdisches Leben heute aussieht.
Wir freuen uns auf Sie.
Dölling und Galitz Verlag

Ort: Denkhaus des Café Leonar
Grindelhof 59, 20146 Hamburg
Eintritt frei



28. Januar bis 15. April

Ausstellung „Wiener Friedhöfe“

 

Der Besuch des jüdischen Friedhofs an der Königstraße lohnt zur Zeit ganz besonders. Im Eduard-Duckesz-Haus ist bis zum 15. April eine kleine aber feine Ausstellung über die Grabkultur der jüdischen Friedhöfe in Wien zu sehen. Von den prachtvollen Grabanlagen der Jahrhundertwende auf dem Zentralfriedhof zur verwunschenen Verfallenheit des Währinger Friedhofs und den ersten jüdischen Gräbern in der Seegasse spannt sich der Rahmen. Die Mitarbeiter des Eduard-Duckesz-Hauses haben anlässlich einer Fortbildungsexkursion die Besonderheiten der Wiener Bestattungskultur dokumentiert. So bietet sich ein anregender Kontrast zum Erscheinungsbild des Altonaer Friedhofs.

Kontakt:
Stiftung Denkmalpflege Hamburg, Geschäftsführerin Irina v. Jagow, Dragonerstall 13, 20355 Hamburg

E-Mail: stiftungdenkmalpflegehamburg@t-online.de

Tel. 040/34 42 93



16. November 2010, 19.30 Uhr

Von Ost nach West – Türkische Juden in Hamburg 1850-1939
Vortrag



10. bis 16. November 2010

Sefarad en Hamburgo / Sefarad in Hamburg
Sefardische Tage in Hamburg, organisiert vom Instituto Cervantes und dem Eduard-Duckesz-Haus
           
10.11.  18:00
Die Sefarden in Hamburg - Einführung von Michael Studemund-Halévy
Ort: Instituto Cervantes, Chilehaus, Eingang B, Fischertwiete 1

10.11.  19:00
Sefardischer Buchdruck in Hamburg (Ausstellung)
Ort: Instituto Cervantes, Chilehaus, Eingang B, Fischertwiete 1

10.11.  20:00
Literatur in judenspanischer Sprache und sefardische Autoren heute
Referenten: Esther Bendahan und Mercedes Monmany (mit Übersetzung)
Ort: Instituto Cervantes, Chilehaus, Eingang B, Fischertwiete 1

 

11.11.  11:00
Führung auf dem Portugiesenfriedhof Altona, Königstr. 10a

11.11.  14.15 La lengua judeoespañola hoy
Referentin: Dr. Ivana Vucina Simovic (Belgrad)
Ort: Instituto Cervantes, Chilehaus, Eingang B, Fischertwiete 1

 

11.11.  16:00
Einführung ins Judenspanische (Schnupperkurs) (Hamburg)
Ort: Instituto Cervantes, Chilehaus, Eingang B, Fischertwiete 1

11. 11.  17:00  
Filmvorführung: Der letzte Sefarde (in spanischer Sprache)
Ort: Instituto Cervantes, Chilehaus, Eingang B, Fischertwiete 1

11. 11.  19:00

Das Erbe der Sefarden in der heutigen spanischen Gesellschaft
Referenten: Dr. Pilar Romeu Ferre (Barcelona) und Anna Menny (Universität München)
Ort: Instituto Cervantes, Chilehaus, Eingang B, Fischertwiete 1



1. - 5. September 2010

Europäischer Tag der Jüdischen Kultur

Veranstalter: Kunsthaus Finkels / Jüdischer Kulturverein e.V., Institut für die Geschichte der deutschen Juden und Eduard-Duckesz-Haus


01.09. 16:30 Uhr 

Jüdischer Friedhof Ilandkoppel - Führung Michael Studemund-Halévy
Treffpunkt: S-Bahn Ohlsdorf (Ausgang Friedhof)

02.09. 16:30 Uhr 
Jüdischer Friedhof Bornkampsweg - Führung Michael Studemund-Halévy
Treffpunkt: Friedhofeingang Bornkampsweg

04.09. 20:00 Uhr
Lange Nacht des Jüdischen Films

„Der Zug des Lebens" - Tragikomödie von Radu Mihaileanu, Frkr. 1998
„Sterne" - Drama von Konrad Wolff, DDR 1959
„Die letzten Marranen" - Dokumentation von Stan Neumann, Frederic Brenner, Frkr. 1990

Ort: Institut für die Geschichte der deutschen Juden, Beim Schlump 83, 20144 Hamburg, Vortragsraum 2-023
Eintritt frei



5. September 2010

Wiederbegegnung - Ausstellung

Portraits bedeutender Hamburger Juden
Zeichnungen von Otto Quirin anlässlich des Europäischen Tags der Jüdischen Kultur

Ort: Synagoge Hohe Weide, Hohe Weide 42

Eintritt frei